Warum Du kein Google Ads Express nutzen solltest

Share on pinterest
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Kein-Google-Ads-Express-nutzen

Möchtest du schnell und einfach Google-Werbung schalten, um neue Kunden zu gewinnen? Google Ads Express ist dabei nicht der beste Weg, denn hierbei gibst du im schlimmsten Fall viel Geld aus ohne relevante Ergebnisse zu erzielen.

Lies jetzt meine 4 Gründe nach, warum das so ist.

Google Ads Express - Inhaltsverzeichnis

Was ist Google Ads Express?

Google Ads Express (mittlerweile in „Smarte Kampagnen“ umbenannt) ist ein kostenloses Tool von Google, welches weniger komplex als Google Ads sein soll. Dadurch soll es Anfängern einen vereinfachten Einstieg ermöglichen. Es richtet sich somit an die Unternehmer, die schnell, einfach und zeitsparend Online-Werbung bei Google schalten wollen.

Grundsätzlich bietet Google Ads Express die gleichen Funktionen an und vefolgt das gleiche Ziel wie das reguläre Google Ads Konto.

Man kann mit Google Ads Express

  • Keywords einbuchen
  • Anzeigen erstellen
  • geografische Ausrichtung bestimmen
  • Werbebudget festlegen

und man bekommt Auswertungen zu wichtigen Kennzahlen wie Impressionen, Klicks und Kosten.

Klingt doch eigentlich gar nicht schlecht, oder?

Leider kommt jetzt das große ABER.

Die Funktionen im Google Ads Express Konto sind stark eingeschränkt, sodass man kaum Gestaltungsspielräume hat und einem aufgrund mangelnder Einstellungen die Kontrolle über die eigenen Kampagnen fehlt.

Kontostruktur von Google Ads Express

Im Google Ads Express Konto fehlt die Möglichkeit, sich eine saubere und sinnvolle Konto- bzw. Kampagnenstruktur anzulegen, wodurch die Gefahr besteht, dass die Kampagnen vom System negativ bewertet werden.

Folgende Punkte sind für Google Ads Express negativ anzusehen:

Es ist nicht möglich, seine Kampagnen in selbstgewählte Anzeigengruppen zu untergliedern. So wird einem die Möglichkeit für eine sinnvolle Kampagnenstruktur und sinnvolle Budgetverteilung genommen.

Die Keyword-Vorschläge von Google Ads basieren nur auf der angegebenen Website. Das Hinzufügen von eigenen relevanten Keywords ist nicht möglich.

Für die Keywords können keine Keyword Match-Optionen angegeben werden. Google Ads Express verwendet für alle Keywords automatisch die Keyword Match-Option „weitgehend passend“. Dadurch werden auch Anzeigen bei vielen irrelevanten Suchanfragen ausgespielt, was dem Werbetreibenden Geld kostet ohne dass es ihm wertvolle Ergebnisse liefert.

Auch das Einbuchen von negativen Keywords kann nicht vorgenommen werden.

Bei der geografischen Ausrichtung der Werberegion ist es nicht möglich, bestimmte Orte oder Regionen auszuschließen. Zudem lässt sich der Radius nur zwischen 10km und 65km bewegen. Man kann also bspw. nicht angeben, dass die Werbeanzeigen in Hamburg und innerhalb eines Radius von 200km ausgespielt werden sollen.

Anzeigengestaltung von Google Ads Express

Die Anzeigengestaltung im Google Ads Express Konto ist super simple. Man gibt bis zu drei Textzeilen und bis zu zwei Beschreibungszeilen an und fertig ist die Werbeanzeige. Als Hilfestellung bekommt man teilweise Textauszüge von der angegebenen Website, die als Beispiel dienen sollen.

ABER hier geht der komplette Bezug zwischen eingebuchten Keywords und der Anzeigengestaltung verloren. Diese wichtige Korrelation ist für den Anfänger gar nicht ersichtlich, weshalb hier ein fataler Fehler entstehen würde. Erst die keyword-basierte Anzeigengestaltung kann zu einem guten Qualitätsfaktor führen, der maßgeblich für den Anzeigenerfolg und die Klickkosten verantwortlich ist.

Zudem kann der Werbetreibende keine Anzeigenerweiterungen hinzuzufügen. Diese sind aber aus zweierlei Hinsicht besonders wichtig. Zum einen nimmt die Werbeanzeige mit den Anzeigenerweiterungen mehr Platz in den Google-Suchergebnissen ein, wodurch die Werbeanzeige auffälliger ist. Und zum anderen erhält der User über diese Anzeigenerweiterungen mehr Informationen, die für ihn entscheidend sein können.

Warum Du kein Google Ads Express nutzen solltest

Werbezeitplaner und Geräteeinstellungen von Google Ads Express

Im regulären Google Ads Konto können für die Ausspielung der Werbeanzeigen gewisse Einstellungen bzgl. Tage, Uhrzeiten und Geräte vorgenommen werden.

Denn was bringt es bspw., wenn die Google Anzeigen auf mobilen Geräten angezeigt werden, die Verkaufsseite aber gar nicht für Mobilgeräte optimiert ist?

Hierdurch würde der User, der auf dem Smartphone auf die Anzeige geklickt hat, nur schlechte Nutzererfahrungen machen und direkt wieder die Seite verlassen. Dieses negative Signal merkt Google und wird im schlimmsten Fall die Anzeige bei der nächsten Suchanfrage weniger bis gar nicht mehr ausspielen.

Die Einstellungen des Werbezeitplaners und der Geräteausspielungen sind somit wichtiger Bestandteil des Kampagnenerfolgs. Allerdings gibt es diese Funktionen im Google Ads Express Konto nicht.

Gebotseinstellungen von Google Ads Express

Auch im Bezug auf die Gebotseinstellungen schneidet das Google Ads Express Konto schlecht ab. Denn im Prinzip übergibt man hier Google komplett die Kontrolle über die Gebote. Was hinsichtlich der sehr eingeschränkten Kampagnen- und Anzeigeneinstellungen und der somit eher weniger optimierten Anzeigen die beste Option zu sein scheint.

Das einzige, was man hier angeben kann, ist ein maximales Tagesbudget oder ein maximales Gesamtbudget.

Fazit zu Google Ads Express

Mein Fazit zu Google Ads Express: Nutze es auf keinen Fall für deine Google Werbeanzeigen!

Ich weiß, dass das reguläre Google Ads Konto komplex, unübersichtlich oder verwirrend wirken kann. Aber mit Google Ads Express Anzeigen hast du absolut keine Kontrolle über den Erfolg deiner Anzeigen.

Deine Werbeanzeigen werden damit unterdurchschnittlich performen und du wirst unnötig viel Geld für die Werbeanzeigen ausgeben, als dass es dir relevante Ergebnisse liefern wird.

In meinem Blogbeitrag „Google Ads Kampagne“ erzähle ich dir, wie Google Ads (Such-)Kampagnen funktionieren und welche verschiedene Google Ads Kampagnen es gibt. Vielleicht bekommst du hiermit mehr Klarheit und ein besseres Verständnis, was Google Ads Kampagnen angeht.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.