3 Tipps, um bei Google gefunden zu werden

Share on pinterest
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Bei-Google-gefunden-werden

Fragst du dich, warum deine Website einfach nicht von potenziellen Kunden bei Google gefunden wird, trotz all deiner Mühe und Arbeit?

Mit diesen 3 Tipps wirst du bei Google sichtbar!

Bei Google gefunden werden - Inhaltsverzeichnis

Wie Du bei Google gefunden wirst

Fragst du dich manchmal, warum deine Website einfach nicht bei Google gefunden wird? Und das, obwohl du regelmäßig viel Zeit und Arbeit investierst, um neue Inhalte zu erstellen?

Ich verrate dir in diesem Beitrag drei Tipps, um mit deiner Website bei Google zu ranken und bei Google gefunden zu werden. Es ist nämlich wichtig, dass du die Zusammenhänge zwischen deiner Zielgruppe, deinem Content und der Suchmaschinenoptimierung verstehst.

Kenne Deine Zielgruppe, die Dich bei Google finden soll

Relevanz Deiner Zielgruppe

Warum ist deine Zielgruppe für dein Online Marketing so wichtig? Denn nichts anderes ist es, wenn du mit deiner Website bei Google ranken möchtest. Deine Website ist dein kostenloses Marketing Tool bei Google.

Wenn du deine Zielgruppe nicht kennst, weißt du auch nicht, wen du überhaupt mit deiner Website ansprechen möchtest. Das würde die ganze Sache mit deinem Business etwas schwerer machen, denn du kannst ja wohl kaum die ganze Welt erreichen wollen. Und wessens Probleme löst du dann genau mit deinem Angebot?

Ich denke es wird klar, dass eine Zielgruppe den Leitfaden für dein Marketing vorgibt. Und zwar auch für dein Online Marketing.

Zielgruppe finden

Wie findest du nun aber deine Zielgruppe? Ganz einfach, du stellst dir ein paar Fragen über deinen absoluten Wunschkunden und filterst somit immer mehr deine Zielgruppe heraus. Denn letztendlich stellt dein Wunschkunde auch deine Zielgruppe dar.

Ich möchte aber ehrlich mit dir sein, denn ganz so einfach ist es nicht. Ich glaube es ist viel mehr ein Prozess, bis man seine tatsächliche Zielgruppe gefunden hat. Um den Prozess der Zielgruppenfindung zu beginnen, habe ich dir ein paar Fragen mitgebracht. Mache dir in Ruhe Gedanken über diese Fragen und notiere dir deine Antworten. Je mehr du dich darauf einlässt, desto klarer wird dir die Vorstellung deines Wunschkundens.

Dabei gibt es kein richtig oder falsch. Du bestimmst wie dein Wunschkunde aussehen soll. Manchmal hilft es auch, wenn man sich fragt, wie der Wunschkunde auf keinen Fall sein soll.

Fragen über Deinen Wunschkunden

  • Wie alt ist dein Wunschkunde?
  • Wo kommt dein Wunschkunde her?
  • Welchen Beruf übt dein Wunschkunde aus?
  • Wie ist der Familienstand deines Wunschkundens?
  • Welche Charaktereigenschaften sind typisch für deinen Wunschkunden?
  • Welche Hobbies hat dein Wunschkunde? Wofür interessiert er sich?
  • Welche Werte vertritt dein Wunschkunde?
  • Welche Träume und Ziele hat dein Wunschkunde?
  • Welche Herausforderungen hat dein Wunschkunde?
  • Wie sollte dein Wunschkunde auf keinen Falls sein?
  • Welche Charaktereigenschaften soll dein Wunschkunde nicht haben?
SEO Prozess

relevanter Content, um bei Google gefunden zu werden

Wenn du nun weißt, wie dein Wunschkunde (und somit deine Zielgruppe) aussieht und welche Wünsche, Ziele, Bedürfnisse und Herausforderungen dein Wunschkunde hat, kannst du viel besser dein Angebot und deinen Content darauf abstimmen.

Es nützt dir nämlich nichts, wenn du regelmäßig neuen Content erstellst, den du wichtig oder interessant findest. Denn nicht du kaufst dein Angebot, sondern deine Zielgruppe. Schließlich soll sich dein Wunschkunde für dein Angebot interessieren.

Deswegen ist es wichtig, dass du mit deinem Website-Content und deinem Angebot auch deine Zielgruppe ansprichst. Das geht nur, wenn der Inhalt die Fragen deiner Zielgruppe beantwortet oder eine Lösung für dessen Problem bietet.

Schaffe mit deinem Content einen Mehrwert für deine Zielgruppe. Gib ihnen einen Grund, warum sie ihre kostbare Zeit dafür nutzen sollten, um auf deiner Website unterwegs zu sein. Und sei interessant genug und voller nützlichem Wissen, dass deine Zielgruppe deine Website immer wieder gerne besucht. Du kannst dich mit relevantem Content als Experte bei deiner Zielgruppe positionieren.

Suchmaschinenoptimierung (SEO) für ein gutes Google Ranking

Du hast nun deinen Wunschkunden und somit deine Zielgruppe ermittelt und mehrwertschaffenden Content erstellt. Was nun?

Damit dein grandioser Content auch von Google gefunden, verstanden und in den Suchergebnissen angezeigt werden kann, bedarf es der sog. Suchmaschinenoptimierung (kurz SEO). Das bedeutet, dass du deinen Content so aufbereiten solltest, dass Google weiß worum es geht. Wie soll Google auch sonst wissen, ob dein Content zur Suchanfrage deiner Zielgruppe passt. Deine Aufgabe ist es nun also, herauszufinden, wie du gute SEO Texte schreiben kannst. Und dabei helfe ich dir sehr gerne.

Der Bereich Suchmaschinenoptimierung ist sehr komplex und lässt sich nicht in 1-2 Sätzen erklären. Das Geheimnis hinter SEO erfährst du in meinem Blogbeitrag „Warum ist Suchmaschinenoptimierung so wichtig?„. 

Dennoch habe ich hier die wichtigsten SEO-Punkte in Kürze für dich:

  • Nutze Keywords für deinen Content, nach denen deine Zielgruppe bei Google sucht.
  • Verwende das Keyword in verschiedenen Elementen auf deiner Seite.
  • Beachte beim Erstellen deines Contents die User-Intention – schaffe also Mehrwert für deine Zielgruppe.
  • Nutze Absätze und (Zwischen-)Überschriften, um deinen Content zu strukturieren und ihn einfacher lesbar zu machen.
Wenn du erfahren möchtest, wie du die relevanten Keywords für deine Zielgruppe findest, dann lies den Blogbeitrag „Einfache Keyword-Recherche in 4 Schritten„.
 
Wenn du wissen möchtest, wie deine Seite SEO-konform gestaltet werden sollte, dann empfehle ich dir den Blogbeitrag „OnPage SEO für mehr Sichtbarkeit bei Google„.

Fazit

Der gesamte Prozess, um bei Google gefunden zu werden, ist also ein großer Kreislauf:

  1. Du musst wissen, wer deine Zielgruppe ist und welche Fragen/Probleme sie haben.
  2. Dein Content geht genau auf diese Fragen und Probleme ein und hilft deiner Zielgruppe weiter.
  3. Dein Content ist so aufbereitet, dass Google versteht worum es geht.
  4. Google spielt deinen Content dann aus, wenn dein Content zur Suchanfrage des Users (deiner Zielgruppe)  passt.

3 Kommentare zu „3 Tipps, um bei Google gefunden zu werden“

  1. Pingback: Website Traffic generieren | Denise Noetzel

  2. Pingback: Verständliche Tipps zum Website Aufbau

  3. Pingback: Online Marketing Strategie - so gewinnst Du neue Kunden

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.